Sanierputzsysteme

Sanierputze kommen zum Einsatz nach abgeschlossener Sanierung bei feuchtigkeitsbelasteten Mauerwerken.
Das Sanierputzsystem kommt je nach Rauigkeit des Untergrundes und des Versalzungesgrades ein- oder zweilagig in Schichten bis zu 40 mm Dicke im Innen – und Außenbereich zur Anwendung.
Durch ihre große Porenstruktur sind Sanierputze in der Lage, kristallisierende Salze aufzunehmen und in ihrem Porengefüge einzulagern. Als Untergrundanforderung gilt, dass Altputze und Anstriche bis mind 80 cm oberhalb der sichtbaren Feuchte- und Salzschadenszone entfernt werden müssen.

1. Mechanisches Entfernen des Altputzes

2. Der Spritzbewurf sichert den Haftverbund zum Untergrund und erstellen eines Porengrundputzes

3. Auftragen des Sanierputzes

4. Abreiben des Sanierputzes mit dem Schwammbrett